Lebensmittelmarkt wird geräumt
Birkenau, 06.06.2017
Diesen Artikel
06.06.2017 19:14
Drucken Vorlesen Senden
Leserbrief
5.872

Birkenau. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst – was war los am Aldi-Markt in Birkenau? Um kurz nach 16 Uhr am Dienstagmittag muss die Freiwillige Feuerwehr Birkenau zum Lebensmittelmarkt in der Hauptstraße ausrücken. Der Grund: Bei Bauarbeiten im Innern des Marktes wurde versehentlich eine Kühlmittelleitung angebohrt. „Das hatte zur Folge, dass rund 40 Kilogramm Kühlmittel ausgetreten sind“, sagt Marco Unholzer, Pressebeauftragter der Birkenauer Feuerwehr auf Nachfrage unserer Zeitung.

Der Lebensmarkt sowie ein Teil des Lagers standen unter Kühlmitteldunst. Bis die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, sei der Markt aber bereits vorbildlich von den Mitarbeitern geräumt worden, sodass sich keine Personen mehr darin befanden, sagt Unholzer. Trotzdem wurden die Personen, die mit dem Kühlmittel in Kontakt kamen, vom Rettungsdienst als Vorsichtsmaßnahme untersucht. Das Resultat lautet: Bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt und keiner musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Während die Feuerwehr mit vier Mann und Atemschutz im Innern Messungen durchgeführt, den Markt nach Personen durchsucht und letztendlich Lüftungsmaßnahmen durchgeführt hatte, sperrte die Polizei den Parkplatz des Lebensmittelmarktes ab – „es bestand aber keine Gefahr für den Außenbereich und die Bevölkerung“, sagt Christiane Kobus, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Südhessen, was Unholzer bestätigt.

Der Rettungsdienst war mit insgesamt neun Fahrzeugen vor Ort, die Feuerwehr mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet, der Lebensmittelmarkt wurde am Dienstag jedoch nicht mehr geöffnet.

Dieser Einsatz lässt es zu, eine kleine Zwischenbilanz der vergangenen Monate dieses Jahres zu ziehen. So stellte der Einsatz in der Hauptstraße den 93. Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehrleute in diesem Jahr dar. Zum letzten Gefahrengut-Einsatz wurde die Feuerwehr Birkenau im Jahr 2014 gerufen, als bei einem liegengebliebenen Tanklaster brennbarer Kraftstoff umgefüllt werden musste. Im kompletten Mai hatten es die Brandschützer in Birkenau nicht mit Feuer zu tun, sondern leisteten 16 Helfer-vor-Ort-Einsätze. awe

SOCIAL BOOKMARKS
06.06.2017 19:14
Drucken Vorlesen Senden
Ihre Meinung interessiert uns